Blume des Lebens
30. April 2013
Claudia: Seminar Teilnehmerin HunaMatrixHealing Level 1
25. November 2013

Hyperaktives Kind / ADS / ADHS

 Hyperaktives Kind /  ADS  / ADHS 

„nicht der Gesellschaftsnorm entsprechend“

Es traut sich, sich zu wehren, was sich ein Erwachsener nicht trauen würde und lebt Dinge aus, mit denen angepasste Menschen nicht umgehen können. 

Sie haben eine hohe Auffassungsgabe und brauchen keine ständigen Wiederholungen;  sind oft hochbegabt und langweilen sich, da sie nicht gefordert werden und ihre Fähigkeiten durch Verbote nicht ausgelebt werden können.

 Ständige Maßregelungen wie : sei mal still, sei brav, das kannst du noch nicht, das tut man nicht, ….    drücken dieses Kind gnadenlos in die Ecke,

– es langweilt sich und versucht durch Unruhe die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen

– wird jetzt noch in engere Schranken verwiesen

– verzweifelt an seiner Unfähigkeit, sich richtig ausdrücken zu können.

Je öfters dieses Spiel läuft, desto mehr sucht das Kind die Schuld für die Zurückweisung bei sich und verliert immer mehr sein Selbstwertgefühl.

Es kann sich gegen nichts und niemanden mehr wehren und fühlt sich ausgestoßen.

Es hat den unwiderstehlichen Drang in sich dazuzugehören, weiß aber gleichzeitig genau,

dass es nicht erwünscht ist.

– schließt sich oft Sekten, …. an, um wenigstens irgendwo dazu zu gehören. 

Eltern sollten versuchen, ihr Kind zu verstehen.

Es braucht eine klare Linie, keine Entscheidungen nach Lust und Laune.

Am besten ist es, dem Kind soziale Verhaltensweisen konsequent vorzuleben und ihm  maßvolle Grenzen zu setzen. 

Ziel sollte sein die Individualität zu stärken und nicht es ruhig zu stellen mit Ritalin oder anderen Medikamenten. 

Sie sind nur ruhig zu stellen, wenn man sie fordert und sie Aufgaben selbstständig und kreativ erfüllen lässt (Albert Einstein war hyperaktiv).

Es sollte abgeklärt werden, ob das Kind unbewusst für das Familiensystem etwas übernimmt. 

Oft liegt in Verbindung mit einer unerkannten Allergie ein Mangel an Vitamin B, Mineralien und Zink vor, der ebenfalls zu den obigen Symptomen führen kann.

Gute Hilfen bieten auch Bachblüten und Homöopathie.

Diese Mittel sollten ausgetestet werden und nicht auf Verdacht verabreicht werden.

Comments are closed.