Von Glück, Frieden, Dankbarkeit und Deiner wahren Natur
9. März 2016
HMH Level 3
Bedürftigkeit & Sturheit
15. März 2016

Das Unterbewusstsein (UBS)

Das Unterbewusstsein (UBS)

Das Unterbewusstsein hat ein Volumen von 90 – 99 % und ist ein Riese. In seiner Tasche sitzt ein Zwerg, das Bewusstsein mit 1 – 10 %. Konflikte entstehen, wenn UBS und BS etwas Unterschiedliches wollen. Das UBS beinhaltet einen zwanghaften Automatismus, es ist wie ein Kind. Wenn ich das UBS umprogrammieren will, muss ich mit ihm reden wie mit einem kleinen Kind. Ich muss es überzeugen, dass wir kein Baby mehr sind.

Möglichkeiten, mit dem UBS in Kontakt zu kommen sind Pendeln, Tensor, Kinesiologie. Auch unsere Intention wird von unseren Glaubensmustern des UBS bestimmt.

Alle Erlebnisse werden gespeichert wie eine Fotografie. Diese Fotos werden zu einem Film zusammengesetzt. Es entsteht unser ganz persönliches Heimkino. Das UBS hält das für sein Leben. Der erste Filter des USB ist das Geburtserlebnis, das oft als Schock erlebt wird. Alle Erlebnisse danach werden durch diesen Filter gesehen und subjektiv interpretiert.

 Die „Realität“ ist das, was wir durch unsere fünf Sinne wahrnehmen können.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Foto und einer Person?

Das Foto ist tot, flach, Papier, Illusion, Vergangenheit.

Die Person ist lebend, real, dreidimensional, sekündlich sich verändernd.

Wenn du vom Hund gebissen wirst, mach das UBS „Klick“ und speichert. Jahre danach wird durch den Anblick eines Hundes in ähnlicher Situation das Foto aktiviert und du reagierst emotional darauf. Emotionen sind Erinnerungen an Vergangenes. Wir schauen uns den Hund auf dem Foto an und geraten in Panik.

Wir sind immer in unserem Heimkino und nehmen von dort auch das wirkliche Leben wahr. Wir sind in der alltäglichen Trance, mehr schlafend als wach. Größere Ereignisse und Zwischenfälle wecken uns schon mal auf wie Heirat, Geburt eines Kindes, Trennung, Unfall, Krankheit, Tod einer Nahstehenden Person usw. Ist das überwunden, sinken wir wieder ab in unsere alltägliche Trance.

Wenn du im Film bist, musst du erst das Problem lösen, damit du aus dem Film treten kannst. Das Problem muss erst einmal vom Bewusstsein verstanden werden.  Dann muss das UBS die Einsicht bekommen und die Lösung annehmen. Dem UBS soll vermittelt werden, dass es wichtiger ist, im Jetzt zu sein, als deinen Mind ständig mit der toten Vergangenheit zu beschäftigen. Um raus zu kommen, müssen wir uns den Film noch einmal anschauen, aber nicht wichtig nehmen und nicht einsteigen. Wir machen den UBS klar, dass es nur ein unwichtiger, alter Film ist.

Wir schauen die Welt durch unsere inneren Bilder und Filter an. Das ist nicht die Wirklichkeit. Alles was mit der Zukunft zusammenhängt, ist eine Projektion der Vergangenheit. Unser UBS ist unser Leibwächter, der unser Überleben sichert, ein Bodyguard, der uns vor Gefahr schützen will.

Auch wenn  keine Gefahr droht, macht das UBS ständig Rettungsversuche. Der Verstand steht nie still und muss immer rattern. Gibt es nichts zu tun, kreiert er Horrorfilme in die Zukunft. Es macht ihm nichts aus, dass durch seine Horrorbilder deine Körperchemie mit Gefühlen wie Unbehagen, Angst und  Panik kreiert. Hauptsache Action!

Die Körperchemie stimmt immer und kann nicht lügen. Wenn sie im Alltag umschlägt, bist du im Film. Dann wird es Zeit genau hinzuschauen und daran zu arbeiten.

Das UBS sitzt im Bauch! Es kann auch geöffnet werden durch: Bewusste tiefe Atmung, Meditation, Singen, Tanzen.

Eine gute Übung, wenn du im Film bist und es merkst: Frage dich: Was ist jetzt?

Der Erwachsene hat sich selbst, die Wirklichkeit und seinen Film, d.h. keine Vergangenheit, keine Zukunft, nur diesen Augenblick. 

Wenn du im Film bist, hast du nur die Möglichkeiten des Films und das sind sehr wenige. Die Vergangenheit ist nur ein Bilderbuch. Gebe deinen UBS nicht nach, du musst der Chef sein. Durch die Transformation erweiterst du den Ausschnitt positiv und schaffst einen positiven, angenehmen Film, der die „Verletzung“ heilt.

Leid, Schmerz und Krankheit

Der Bericht über mein (altes) Leiden, erweckt in anderen Mitgefühl (oder Mitleid?). So hole ich mir mit dem alten Film ein „Bonbon“. Die anderen kommen in Berührung mit ähnlichen Erinnerungen in ihrem eigenen alten Film und fühlen sich auch verstanden. Auch hier ein unbewusstes „Bonbon“.

Das UBS hat die Aufgabe, unter allen Umständen unser Überleben zu sichern; es ist Leibwächter und Freund zugleich. Wenn es gegen mich ist, hat es einen tieferen Grund, nämlich mein Leben zu sichern (siehe Sabotageprogramme). Das UBS bringt Opfer, wenn etwas anderes schlimmer erscheint, als eine Krankheit! Die Kunst ist es, die versteckten Muster herauszufinden.

Der Schmerz wird von UBS kreiert. Das Bewusstsein will keinen Schmerz und arbeitet dagegen und hört nicht auf das UBS, was überlastet ist und Pause braucht und deshalb Schmerz kreiert.

Wenn Kinder ständig kränkeln, kann das an der Familie liegen. Das Kind kann Krankheit kreieren, wenn es Aufmerksamkeit braucht, oder damit die Eltern nicht streiten. Das führt zur Selbsthypnose und das Programm läuft so lange, bis es nicht mehr klappt. Das UBS meint dann, ich bin noch nicht krank genug und lässt noch kränker werden. Es besteht eine direkte Kopplung zwischen dem Körper und dem UBS.

Wenn die Krankheit nicht schnell genug helfen kann, hat man einen Unfall. Krankheit ist gesellschaftlich anerkannt. Sie gilt als einzige Entschuldigung. So kann das Programm lange laufen. Deshalb rede mit deinem UBS bevor du Tabletten nimmst oder verunglückst. Weshalb hat es dieses Symptom kreiert? Finde ein Gegenprogramm und sorge für dich.

Für alles, was von außen kommt, vernachlässigen wir uns selbst! Lerne Unwichtiges aussortieren, um Wichtiges für dich zu tun. Es ist deine Zeit! Der Heilungsprozess setzt ein mit dem Wachwerden. Das Leben kannst du annehmen, wie es kommt, oder ablehnen, dann geht deine Energie verloren.

Die Sorgenmaschine

Wessen Stimme ist das? Forsche und übergebe sie der Familienseele zur Heilung.

Schamgefühle

  1. Wenn ich etwas getan habe, was nicht Recht war.
  2. Ich kann nicht dafür und schäme mich für jemanden anderen (fremder Film).

Die Energie bleibt in uns gefangen, wenn wir mit Niemanden darüber sprechen. Manches dunkle Geheimnis wurde von der Familie übernommen, es ist deren Scham! Der Film der Mutter oder Vorfahren vermischt sich mit unserem eigenen Film. Das muss wieder getrennt werden.

Es ist völlig egal was du je gemacht hast. Du hast jeden Moment eine neue Chance.

Die Existenz wertet nicht!

 Es gibt in Wahrheit nur diesen Augenblick.

Deine Fotos sind heute unwichtig und nur eine Fessel. Dein Leben ist Hier und Jetzt!  Genieße es!   

Die Existenz liebt dich und sorgt für dich!

 

Comments are closed.