Inneres Kind – Innere Kind Arbeit

  • Fühlst Du Dich unverstanden?
  • Wiederholen sich die gleichen Probleme immer und immer wieder?
  • Fühlst Du Dich in bestimmten Situationen alleine gelassen?
  • Zweifelst du an Dir und wertest du dich ab?
  • Weißt Du keine Antwort auf Die Frage: „Was willst Du?“
  • Kannst Du Dich selbst auf schöne Momente nicht freuen?
  • Wertest Du Dich selber ab, kommt Kritik von Dir und von deinem Außen?
  • Dann liegt es auf der Hand das auch in Dir ein oder mehrere Innere Kinder wohnen, die auf Ihre Heilung warten.

Als inneres Kind versteht man die Teile in uns, die ab der frühesten Prägung bis zum heutigen Tage entscheidende Gefühle, Verhaltensmuster und Wertvorstellungen geprägt haben.

Diese inneren Kinder sind die Dreh- und Angelscheibe unserer Gefühlswelt und der Sitz unserer scheinbar ungelösten und unlösbaren Lebensprobleme. Kein Teil unseres Seins/Bewusstseins prägt mehr unsere Eigenschaften als die inneren Kinder. Hier entscheidet es sich, ob wir eher leichtfertig oder passiv, lieblos oder liebesfähig im Leben sind.

Deine inneren Kinder/ Inneres Kind in uns warten förmlich auf ihre Heilung oder Befreiung. Die inneren Kinder zeigen unsere Bedürfnisse auf. In den meisten Fällen äußern sich die inneren Anteile (inneren Kinder) im ersten Schritt in psychischen Themen & Problemen und nach langer Zeit auch auf der körperlichen Ebene.

In meinen Seminaren Inneres Kind & Ho’oponopono lernst Du mit genau diesen Teilen in Verbindung zu kommen, um die schmerzvollen traumatischen Erlebnisse und Erfahrungen Deines Lebens auflösen und heilen zu können. All diese Muster die uns im jetzigen Alter schwächen und blockieren sind Überlebensstrategien aus unserem Leben, welche wir nach Beendigung der Erlebnisse nicht entschärft haben und sie dann im Unbewussten – Unterbewussten vergraben haben. Umso mehr ein Mensch beginnt an sich und seinem Leben zu arbeiten, um so präsenter melden sich diese Teile zu Wort und wollen bearbeitet werden.


Was kann ich mir unter dem Begriff Inneres Kind vorstellen?

Das Unterbewusstsein auch Inneres Kind genannt hat ein Volumen von 90 – 99 %und ist ein Riese. In seiner Tasche sitzt ein Zwerg, das Bewusstsein mit 1 – 10 %. Konflikte entstehen, wenn UBS (Unterbewusstsein) und BS (Bewusstsein) etwas Unterschiedliches wollen. Das UBS beinhaltet einen zwanghaften Automatismus, es ist wie ein Kind. Wenn ich das UBS umprogrammieren will, muss ich mit ihm reden wie mit einem kleinen Kind. Ich muss es überzeugen, dass wir kein Baby mehr sind.

Ich verwende gerne in meinen Seminaren, Coachings und Einzelausbildung das Beispiel der Matroschka (siehe Bild rechts), du bist am heutigen Tag genau im JETZT die äußere Hülle dieser Matroschka und in Deinem Inneren warten viele kleine Püppchen / innere Kinder auf ihre Heilung. Genau um diese Aspekte dreht es sich in der Inneren Kind Arbeit, aber ich möchte auch einen ganz wichtigen Teil des inneren Kindes ansprechen. Sowie auf der einen Seite alle ungelösten Themen und Muster warten, leben auf der anderen hellen Seite des inneren Kindes Deine: Phantasie, Kreativität, Spiritualität und vieles mehr. Es geht also im Großen und Ganzen darum, diese ungelösten Anteile Deines ICH zu verstehen – sie anzunehmen – zu nähren. Nur dann ist es möglich,dass sie zu Deinem jetzigen Alter heranwachsen und Dir, nun mit den ausgereiften Aspekten und Fähigkeiten, zur Verfügung stehen.

Inneres Kind 2

Für mich ist die Innere Kind Arbeit und Ho’oponopono die beiden effektivsten und einfachsten Methoden zur Reinigung und Klärung von limitierenden Programmen (Glaubenssätze, Gefühlsmuster etc.) die im Unterbewusstsein sitzen.

Alle Erlebnisse werden gespeichert wie eine Fotografie. Diese Fotos werden zu einem Film zusammengesetzt. Es entsteht unser ganz persönliches Heimkino. Das UBS hält das für sein Leben. Der erste Filter des USB ist das Geburtserlebnis, das oft als Schock erlebt wird. Alle Erlebnisse danach werden durch diesen Filter gesehen und subjektiv interpretiert.

 Die „Realität“ ist das, was wir durch unsere fünf Sinne wahrnehmen können. Was ist denn der Unterschied zwischen einem Foto und einer Person? Das Fotoist tot, flach, Papier, Illusion, Vergangenheit. – Die Personist lebend, real, dreidimensional, sekündlich sich verändernd.

Wenn du vom Hund gebissen wirst, mach das UBS „Klick“ und speichert. Jahre danach wird durch den Anblick eines Hundes in ähnlicher Situation Dein Inneres Kind mit dieser Erinnerung aktiviert und Du reagierst emotional darauf. Emotionen sind Erinnerungen an Vergangenes. Wir schauen uns den Hund auf dem Foto an und geraten in Panik.

Wir sind immer in unserem Heimkino und nehmen von dort auch das wirkliche Leben wahr. Wir sind in der alltäglichen Trance, mehr schlafend als wach. Größere Ereignisse und Zwischenfälle wecken uns schon mal auf wie Heirat, Geburt eines Kindes, Trennung, Unfall, Krankheit, Tod einer nahstehenden Person usw. Ist das überwunden, sinken wir wieder ab in unsere alltägliche Trance.

Wenn Du im Film bist, musst Du erst das Problem lösen, damit Du aus dem Film treten kannst. Das Problem muss erst einmal vom BS verstanden werden. Dann muss das UBS die Einsicht bekommen und die Lösung annehmen. Dem UBS soll vermittelt werden, dass es wichtiger ist, im Jetzt zu sein, als Deinem Mind ständig mit der toten Vergangenheit zu beschäftigen. Um rauszukommen, müssen wir uns den Film noch einmal anschauen, aber nicht wichtig nehmen und nicht einsteigen. Wir machen den UBS klar, dass es nur ein unwichtiger, alter Film ist.

Wir schauen die Welt durch unsere inneren Bilder und Filter an. Das ist nicht die Wirklichkeit. Alles was mit der Zukunft zusammenhängt, ist eine Projektion der Vergangenheit. Unser UBS ist unser Leibwächter, der unser Überleben sichert, ein Bodyguard, der uns vor Gefahren schützen will.

Bist Du bereit Deinen Keller aufzuräumen? 

Inneres Kind 3

Warum Inneres Kind & Innere Kind Arbeit so wichtig ist!

  • Es ist nie zu spät, um eine glückliche Kindheit zu erleben!
  • Jeder Mensch kann und darf glücklich sein!
  • Das Leben und die Momente des Lebens genießen zu können!
  • Leide nicht sinnlos, sondern ergreife die Chance zur Selbsterkenntnis!

Das Ziel der Ausbildung Inneres Kind / Ho’oponopono ist es, Menschen ganz egal welcher Herkunft auf Ihrem Weg zu einer nachhaltigen Heilung ihres Inneren Kindes / Innerer Kinder zu begleiten. Innere Kind Arbeit ist nicht nur ein Beitrag zur Selbstbefreiung, sondern dient auch dem Ganzen, durch die eigene Selbsterfahrung und Heilung heilt das außen in den meisten fällen mit.

 

Ho’oponopono & Inneres Kind sind zugleich auch eines der weltweit wirksamsten Ansätze für die eigene persönliche und spirituelle Entwicklung. Ho’oponopono heißt so viel wie „die Dinge richtig stellen“ und ist eine alte  hawaiianische Tradition der Konfliktlösung in Familien und ihrem Umfeld.

Der Kern der Inneren Kind Arbeit ist das erkennen, der vielen Inneres Kind Aspekte und wie diese in unsere tägliches Leben einwirken wie zB: Neugier, Leichtigkeit, Lebendigkeit, die Fähigkeit für Liebe, Begeisterung, Freude, Kreativität, sowie die Fähigkeit ganz im Hier und Jetzt zu leben. Es geht um Innere und äußere Harmonie, erkenne wo dein Leben nicht im Fluss ist!

Es ist mir eine Freude und ein Anliegen diese verschiedenen Aspekte miteinander zu verbinden Tradition mit Wissen um etwas neues moderneres aber immer noch Traditionsbewusstes zu erschaffen. Darum möchte ich auch mit der Erklärung der Drei Selbste aus der Huna Lehre beginnen.

Wer sich Tiefer mit dem Thema Huna beschäftigen möchte dem kann ich die Bücher und Seminare von Dr. Diethard Stelzl aus tiefsten Herzen empfehlen.

Aber kommen wir nun zu den für mich wichtigsten Sinnbild, der wichtigsten Erklärung des Zusammenspiels unserer drei selbst. Diese Grafik habe ich aus der Huna Lehrer übernommen und mit meinen Worten erklärt. Wie du auf der Grafik erkennen kannst haben wir drei Selbstebenen, dass Hohe selbst, das mittlere selbst und das untere selbst welches ich auch gerne als inneres Kind oder als die Bibliothek des inneren Kindes nennen.

Jede dieser Ebenen erfüllt unterschiedliche Dienst und Aufgaben in unserem Alltag in unserem Leben in unserem Denken in unserem Fühlen und allem was sonst so gibt.

Das Untere Selbst / Ku oder Unihipili

In der HUNA Lehre hat das Untere Selbst (oder auch das Innere Kind oder Niedere Selbst genannt), „Unihipili“, auch einfach KU genannt, eine eigenständige Persönlichkeit. Es kann gerne mitmachen, wenn das Mittlere Selbst (Verstand) etwas von ihm will, es kann aber auch „streiken°, sauer sein und seine Arbeit verweigern.

Das Innere Kind beinhaltet das am wenigsten evolutionsbedingte entwickelte Gehirn, welches im Sonnengeflecht, also im Bauch, direkt unter dem Magen, liegt. Es ist der älteste Teil von uns. Es denkt in Bildern und ist durch Vernunft nicht zugänglich, man muss es überzeugen, dass das, was man von ihm will, gut für uns ist. Denn, bis jetzt hat ja auch alles so geklappt, wie es aus Erfahrung weiß. So sperrt es sich gegen Neues.

Deshalb ist es so schwer, alte Gewohnheiten abzulegen. !

Nun sollten wir es aber überzeugen, dass das, was wir von ihm wollen, GUT für uns ist. Das kann man machen, indem man mit ihm spricht. Nicht mit Worten, das versteht es nicht, mit BILDERN! zB: Statt Eis – Obst zu essen!

Das heißt, man malt sich aus, wie es ist, wenn das, was man von ihm will, schon eingetroffen ist und wie das Leben dann besser aussieht. Je intensiver die Vorstellung, desto eher nimmt das Innere Kind die Neuerungen an. Es setzt die Bilder in die Wirklichkeit um – so verändern wir uns!

Du kannst auch mit ihm kommunizieren, mit dem Pendel. Man bekommt zwar nur ja und nein Antworten, doch durch gezieltes Fragen, kann man versuchen, das Innere Kind zu überzeugen, dass es tut was es will. Im normalen Leben macht es seine Arbeit gut und ist hilfsbereit, denn es will ja auch, dass es uns gut geht, doch manchmal eben, dann streikt es und macht nicht, was wir von ihm wollen.

Das kann verschiedene Ursachen haben: Erfahrung, es meint von früher zu wissen, dass das der falsche Weg ist und blockt ab, weil wir es damals überzeugt haben, es sei richtig sei und °versteht° nicht, dass das nicht mehr gilt oder es ist einfach sauer, weil wir ihm nicht genug Beachtung schenken oder es verärgert haben. Man sollte es behandeln wie ein liebes Haustier oder kleines Kind.

Wenn wir zum Beispiel immer schlechte Laune haben und rummäkeln oder -brüllen, dann geht es ihm schlecht und es macht einfach nicht mit. Wir sind rundherum zufrieden, wenn die 3 Selbste zusammenarbeiten, denn sie sind alle voneinander abhängig, nämlich die Person ICH. Das Innere Kind / Unter Selbst ist direkt mit dem Hohen Selbst verbunden durch eine AKA-Schnur, die beiden arbeiten immer zusammen. Der Verstand, Mittleres Selbst, kann nur über das Untere Selbst, KU, Verbindung mit dem Hohen Selbst aufnehmen. Es gibt keine direkte Verbindung vom Verstand zur oberen Welt!

Die geistigen Wünsche erfüllt das Hohe Selbst, es ist der spirituelle Geist über uns, die Christen kennen es als Heiligenschein……

Das Innere Kind teilt ihm mit, was wir brauchen, also, seit lieb zu Eurem Unterbewusstsein, es könnte sauer werden…

Über den Verstand brauche ich ja eigentlich nicht so viel zu schreiben, ich denke, du weißt, was die Psychologie des Westens sagt. Das stimmt auch alles zum Teil, es wurde nur was „vergessen“.

Das Mittlere Selbst / Lono

Mit dem „Mittleren Selbst“, auch LONO genannt, ist der Verstand benannt. Darüber Weiß die heutige Psychologie schon sehr gut Bescheid. Aber eben getrennt von den anderen Selbsten, was eine Überbetonung des Verstandes zur Folge hatte.

Die Missachtung des Inneren Kinds verhindert, dass die Wünsche und Vorhaben scheitern, da die Hilfe des „Hohen Selbstes“ aus Unkenntnis nicht angefordert wird. So bleiben die Vorhaben Stückwerk und die Wünsche kommen gar nicht erst an, denn das Niedere Selbst muss sie weiterleiten zum Hohen Selbst.

Wie schon im Niederen Selbst beschrieben, kann der Verstand nicht alleine mit dem Hohen Selbst kommunizieren, dazu gehört die Mitarbeit und die Akzeptanz des Unterbewusstseins!

Dem Mittleren Selbst fehlen 3 Fähigkeiten die das Niedere Selbst hat. Sie sind Teil des Erbgutes des Niederen Selbstes. Dazu gehören die Instinkte, die Koordination der Prozesse im Körper, die Fähigkeit, die 5 Sinne zu gebrauchen, und die und die Verbindung zum Hohen Selbst herzustellen.

Zur 1. Fähigkeit: Das Innere Kind / Niedere Selbst. Kann Ausstrahlungen von Dingen, Objekten und Substanzen spüren und zwar eine andere Strahlung, wie die die uns die Sinnesorgane durch das Mittler Selbst dargebracht werden.

Zur 2. Fähigkeit: Es kann an Personen und Gegenständen, mit denen es Kontakt hatte, eine Markierung hinterlassen, von der eine Art Faden ausgeht, die sogenannte „AKA-Schnur“, die unsichtbar, sehr fein aber auch sehr stabil ist und ihn mit der Person oder dem Gegenstand verbindet. Diese AKA-Schnur besteht aus einer ekto-plasmischen Substanz. Kontakt nehmen wir mit Gegenständen, Personen und Dingen auf, indem wir sie berühren, sehen, hören oder anderweitig (Briefe, Kommunikation usw.) „berühren“.

Die Verbindung besteht zwischen den Niederen Selbsten der beiden Pole. Der Verstand bekommt nichts davon mit!

Zur. 3. Fähigkeit: Da gibt es eine Unterteilung. Zum 1. ermöglicht es, mit Hilfe der AKA-Schnur, Astralreisen, denn durch die Schnur kann es in der Ferne sehen, hören und anderes empfangen. Zum 2. leitet es unsere Wünsche an das Hohe Selbst weiter, mittels dieser Schnur. Dazu erfordert es eine spezielle Art des Gebetes, die unsere Gedanken „ankommen“ lässt, im Universum und bei unseren Helfern dort. (oder auch bei anderen Personen – Telepathie)

AKA und das Hohe Selbst / Aumakua

Wie das Niedere Selbst (NS) und das Mittlere Selbst (MS) ist das Hohe Selbst (HS) ein Geistwesen. Das Zusammenspiel der 3 Selbste ergeben die Person, das Geschöpf… denn Tiere und alles Lebende verfügen über diese SELBSTE, nur dass bei „geringeren Wesen“, also Tieren und Pflanzen der Zusammenhalt 100% stimmt, während beim Menschen eine Teilung stattfand

Das MS entwickelte sich schneller und hat die beiden anderen Selbste in den Untergrund verdrängt. Nun müssen wir wieder lernen, alles in Einklang zu bringen, um ein glückliches Leben führen zu können.

Das HS besteht aus der AKA Substanz, außerhalb unseres physischen Körpers. Es kann nah am Körper sein, aber auch weit entfernt. Wie ein Telefondraht verbindet die AKA-Schnur ständig das NS mit dem HS.

Das MS wird „übergangen“. Arbeiten die 3 SELBSTE einwandfrei zusammen, kann das NS jederzeit dem HS Botschaften zukommen lassen und Antworten empfangen und an das MS weitergeben. Doch wie schon gesagt, dort ist der Knackpunkt… die SELBSTE verstehen sich nicht mehr ohne weiteres, wegen der Überkapazität des MS.

Die Kahunas nennen das HS „Aumakua“, was so viel bedeutet wie „Äußerst Vertrauenswürdiger“, „Elterlicher Geist“ oder „Vater Gott“

Dass damit nicht der „liebe Gott im Himmel“ gemeint ist, zeigt das Wurzelwörtchen: „au“, was älter bedeutet, älter im Sinne von voll ausgereift, erwachsen, völlig überlegen an Kraft, Weisheit und Vertrauenswürdigkeit. „au“ ist auch das Wort für Schnur, wobei die AKA-Schnur gemeint ist, die das HS mit dem NS verbindet. „au“ bedeutet auch eine Geistige Wirkung, ein Fluss oder Strom.

Dadurch wird angedeutet, dass das HS zur Verwirklichung unserer Gebete „MANA“ benötigt. MANA ist seine Nahrung, die wir ihm durch unser Leben zu führen. Also Essen, Trinken, Atmen und Denken. MAKUA = elterlicher Geist und Begleiten. So steckt in dem Wort „Aumakua“ die Offenbarung, dass das HS uns IMMER begleitet und wir es jederzeit anrufen können.

Alle Umstände und Gegebenheiten, um die wir das HS bitten, müssen vorher durch das NS und die AKA-Schnur umgeformt werden, das NS kann das, es verfügt über die nötigen Kenntnisse, die sich dem Verstand nicht Erschließen. Das HS hat durch genügend Zufuhr an MANA die Möglichkeit, Wünsche zu manifestieren und zu materialisieren.

Nach der Verfestigung treten die Umstände oder Begebenheiten in unserer physischen Welt in Erscheinung – Der „Wunsch“ ist erfüllt, oder das Gebet. Die Kahunas sprechen lieber von Gebeten. Jetzt mag man sich fragen, was die segensreichen Fähigkeiten des HS mit Gott zu tun haben.

Die Hebräer haben das versucht zu erklären, indem sie den „Einzigen Gott“ in Ihre Lehre aufnahmen und gaben damit vielen Religionszweigen die Möglichkeit, Bewusstseinsebenen zu löschen. . Zwischen dem HS und dem MS klafft eine riesige Schlucht in der nur Leere ist!

Das Innere Kind / NS verfügt über ein Bauch-Gehirn – Bauchintelligenz, kennen wir alle: unser Bauchgefühl. Das MS über ein Kopf-Gehirn – bei uns lapidar Intelligenz oder Verstand genannt. Das HS besitzt ein Herz-Gehirn – Herz-Intelligenz. Dieses Gehirn ist wissenschaftlich nachgewiesen, man hat Synapsen und Nervenverbindungen, die ein Gehirn ausmachen, gefunden.

Interessenten die nach Inneres Kind suchten, suchten auch nach:

Inneres Kind, Innere Kind Arbeit, Coach, Coaching, Ho’oponopono, Hooponopono, LEBENcoach, David Vosen, Praxis, Seminare, Workshops, Hilfe, Vergeben, Innere Heilung, Probleme lösen, Konflikte lösen, Harmonie, Loslassen, Selbstliebe, eigen Verantwortung, Büdingen, Ausbildungen, Behandlung, Ausbildung, Lebenshilfe, Weiterentwicklung, Persönlichkeits Entwicklung, Liebe, Heilung, Erlösung, Befreiung, heil sein, innerer Frieden, innere Ruhe,

mehr erfahren über Inneres Kind