Bedürftigkeit und Sturheit
15. Mai 2017
Meditation – Sich selbst fühlen
15. Mai 2017

Von der Schuld, den Schuldgefühlen oder dem Versagen zur Vergebung

hooponopono

Die Schuld und die Vergebung

Das menschliche Bewusstsein trägt die Codierung von Versagen und Schuldgefühle.
Schuld (auch eingebildete Schuld) ist ein Fehler, der zu einem Denkmal gemacht wurde. Sie nagelt uns in der Vergangenheit fest, statt ihre Lektion zu lernen und weiterzugehen. Schuld ist eine selbstzerstörerische Illusion, die bewirkt, dass wir uns ständig selbst bestrafen.

Schuld aus Verlusten der Vergangenheit führt zu Verlusten in der Gegenwart.

Wie dient dir die Schuld? 

Sie schützt deine Angst davor, im Leben voranzuschreiten. Dann lernst du deine Lektionen nicht und hast den Pfad des Lebens verlassen, entwickelst dich nicht weiter. Schuld in Verbindung mit Sünde ist besonders destruktiv.

Anderen Menschen Schuldgefühle zu machen ist ein Mittel der Manipulation und Kontrolle.

Schuldzuweisung und Groll gegen andere zeigen unsere verborgene Schuld und mangelnde Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und uns zu ändern. Selbstgerechte und Sture fühlen sich besonders schuldig.

Alles Schuldhafte als ungeheilten Aspekt bildet einen Reiz, eine Versuchung der Wiederholung, wodurch dann der Teufelskreis der erneuten Schuld ausgelöst wird (z.B. Süchte).

Wer sich schuldig fühlt, wird weiter Angst produzieren und sich aus dem Leben immer mehr zurückziehen.

Wo Schuldgefühle sind, da sind auch Schwierigkeiten. Wir entwickeln Masken und kompensieren, um die vermeintliche Schuld zu kaschieren. Schuld verbirgt nur die wahre Ebene der Güte in uns.

Alle Fehler kann man korrigieren. Vergebung und Selbstvergebung ist das Lösungsmittel für die Schuld.

Nicht aufgelöste Illusionen von Schuld werden an die Nachkommen weitergegeben und erzeugt Abstand statt Nähe und Abwesenheit statt Präsenz.

Die Unschuld gibt das Glück weiter. Unsere vermeintliche Schuld lässt uns zurückgezogen und unattraktiv bleiben, und wir bestrafen alle, die wir lieben, durch unsere Abwesenheit.

Uns selbst zu vergeben und die Schuld loszulassen ist ein Weg, um uns aus diesen Mustern zu befreien, die Versagen, Aufopferung und Wertlosigkeit fördern.

Die reine Unschuld, die Liebe und der Frieden Gottes haben dich erschaffen. Das Prinzip, was uns davon trennt ist das polare Ego mit seinen Illusionen und Trugbildern. Du bist unschuldig, wie alle anderen auch.

Das beste Geschenk an die Welt ist Vergebung und Selbstvergebung.

Du bist bereit wahrhaft los zu lassen?

Aloha
David Vosen

Comments are closed.