Überwindung des Egos & Das „Ich bin“ und die Einheit
24. Juni 2017
Selbstliebe – von Charlie Chaplin
25. Juni 2017

Verschieden Opfer Aspekte im Alltag

Verschieden Opfer Aspekte im Alltag

Du strahlender Kern

Erspüre, dass hinter jeder leidvollen Maske ein strahlender Kern sitzt, der entdeckt und freigelegt werden will – wie in dir, so auch in ihnen allen.

Die Entdeckung ist eine Sache des Herzens und die Befreiung ist eine Sache des Atems. Denn in euren Herzen seid ihr Eins.

Erwecke dieses Eine Herz in dir und atme in Mitgefühl und Akzeptanz.

Das Opfer-Täter-Syndrom,   das Macht-Ohnmacht-Prinzip

Die Unfreiwillige Vereinigung betrifft alle Begegnungen mit anderen Wesen, die nicht eurem persönlichen Wunsch entsprechen und entsprachen. Zur unfreiwilligen Vereinigung gehört der sexuelle Missbrauch, den viele von euch erfahren haben, sowohl als Opfer als auch als Täter. Viele von euch erinnern sich an ihr Opfersein und andere an ihr Tätersein. Doch es ist gleichgültig. Solange ihr in euch selbst das eine vom anderen trennt, sind sowohl Opfer als auch Täter einsam und verzweifelt.

Niemand kann Opfer sein, ohne den Täter in sich zu haben. Dies ist eine zwingende Gesetzmäßigkeit der Dualität. Je stärker ihr das Opfer in euch fühlt, desto stärker verbergt ihr den Täter in euch.

Menschen, die sich als Opfer sehen, leiden nicht unter dem äußeren Täter – den sie mit ihrer Ausstrahlung zweifellos anziehen – sondern sie leiden unter dem  einge-kerkerten Täter in sich selbst. Sie leiden unter dem tiefsten Inneren Wissen, dass der Schöpfer in ihnen nicht auferstehen kann, solange sie Täter und Opfer voneinander trennen. Das kommt einer Spaltung eurer Herzen gleich

(rechte Kammer = Täter, linke Kammer = Opfer – oder umgekehrt, es ist beliebig).

Das Prinzip der freiwilligen und unfreiwilligen Vereinigung gilt nicht nur für körperlich-sexuelle Begegnungen, sondern auch für geistig-spirituelle. Denkt nur an eure vielen religiösen und spirituellen Gemeinschaften, die ihre Mitglieder und Anhänger mit erstickenden Dogmen halten, verwalten und vergewaltigen.

Lasst diese Aussagen in euer Herz fließen, atmet sie, atmet euch und lasst Zeitalter der Suche und Sucht, der Entzweiung und Verzweiflung durch euch ziehen und sich erlösen.

Bist Du bereit an deinen Rollen und Themen zu Arbeiten, Coaching und Ho’oponopono sind wundervolle Wege eine sauber Beziehungsebene für das eigene Leben zu erlangen.

Die Ehe

 Mit der Heirat beginnt die aktive Verlagerung und Neubelebung der aus der alten Familie übernommenen Konflikte in eine neue Familie hinein.

Ab diesem Zeitpunkt zeigt sich, inwieweit die alten Kräfte von Unterdrückung, Angst und Aggression, sowie die Trennung des männlichen und weiblichen Pols erlöst sind. Die neue Familie übernimmt neben den bisher unerfüllten Wünschen und Hoffnungen auch den Raum der quälenden Enge, und zwar in dem Maße, in dem jeder der Partner seine unerlöste Kindheitstraumata mit herein bringt.

Im Rahmen der Dualität folgt der Glückseligkeit die Ernüchterung, der Liebe folgt die Angst (vor Verlust), der Freude folgt die Aggression, dem Vertrauen folgt die Kontrolle, dem elektrisierenden freien Fließen folgt die magnetische Bindung.

Dem JA folgt das NEIN. Der freiwilligen Vereinigung folgt die unfreiwillige, mechanische Wiederholung – oft liebesleer, geist- und leidenschaftslos.

Der bedingungslosen Entscheidung für diesen EINEN folgt eines Tages das Scheitern dessen, was euer Lebenstraum war – oder zu sein schien. Es ist gleichgültig, in welcher Phase des Erlebens du dich gerade befindest.

Das Eine ist so wertvoll und belanglos wie das andere, solange du diese großen Kräfte der Dualität nicht in dir selbst angenommen und vereinigt hast:

LIEBE und ANGST, FREUDE und AGGRESSION, RUHE und STURM.

Die äußere Unfreiheit und Einsamkeit sind Spiegel deiner inneren Unfreiheit und Einsamkeit. Nur du kannst sie erlösen – und nur du selbst kannst es.

Das ist Fluch und Segen in einem: Du musst es tun und du musst es allein tun,

kein Weg führt daran vorbei. Du kannst es völlig unabhängig von anderen tun.

Niemand kann dich daran hindern.

Die Kinder

 Die Krusten unserer Eltern, die wir übernommen und nicht gelöst haben, geben wir an das erste Kind weiter. Das Ungeborene nimmt im Mutterleib die ungelösten Seelenaspekte, Gefühlsgifte und Körpersäuren seiner Mutter und Urmütter auf. Das Ungeborene flieht aus der Höhle seiner Mutter, wenn es gute Gründe dafür hat, um sich in die geistige Heimat zurückzuziehen.

 Ist diese Erblast zu hoch, kann sie den vorzeitigen Abschluss der Entwicklung auslösen. Im geistigen Raum herrscht zwischen Mutter und Kind darüber Einverständnis. Der willentliche Abbruch ist gleichermaßen von der Mutter und vom Kind gewollt.

Allergien

Allergien zeigen den nicht vorhandenen Lebenswillen, die nicht vorhandene Bereitschaft, die Welt in sich aufzunehmen – zu essen, zu verdauen und gesund zu sein. Die Kontaktlosigkeit der Mutter und die fehlende Zärtlichkeit zu sich selbst und anderen Menschen hast du als Kind von ihr übernommen. Natürlich hast du einen großen Teil der Allergien übernommen, schließlich bist du ja auch für die Erlösung deiner Mutter gekommen.

Allergien sind Konflikte zwischen hoher Aggression, nicht ausgedrückter maskuliner Schöpferkraft und hoher femininer Sensibilität, die ebenfalls unterdrück wird. Allergien entstehen im Entweder-oder-Denken. Sie entstehen in der Trennung der Pole voneinander.

Verstand sagt: Nein, nur dich will ich und der Körper zahlt den Preis.

Allergische Reaktionen sind Zeichen einer massiven Ignoranz und Unaus-geglichenheit der inneren Kräfte.

Allergie ist die Polarisierung der Dualität im Körper, die keinen Mittelweg, ein Spektrum zulässt, sondern nur Schwarz und Weiß, Leben oder Tod.

Typisch sind überzogene und verdreht Feindbilder, in denen ihr Freunde wie Lebensmittel verjagt und Feind wie Bakterien heranzieht.

Du hast Fragen zu verschieden Themen deines Lebens? nimm Kontakt auf 

Comments are closed.