Übung: Mantra-Reinigung krankmachender Energie  
18. Juli 2017
Ho’oponopono mein Weg zu Körperlicher Harmonie
19. Juli 2017

Innere Kind Übung der dunkle Teil der Mutter

Den dunklen Teil der Mutter Zur ewigen Ruhe legen

 Übung zu Zweit

 A und B sitzen sich gegenüber. B hat die Augen geschlossen, während A langsam vorliest und durch den Prozess führt.

Es gibt einen dunklen, destruktiven und beherrschenden Teil deiner Mutter, der in dir wohnt  und dich gefangen hält und dich teilbesetzt.

Es geht darum, diesen Mutterteil vollständig und endgültig zu entlassen, damit deine Seele die Möglichkeit hat, endlich ihren Platz einzunehmen.

Gelingt es dir, diesen negativen Mutterteil zu entlassen, wirst du dich auch dem leuchtenden, positiven, nährenden Teil der Mutter, der göttlichen Mutter nähern können.

Schau nun in dich selbst hinein und finde den Raum, in dem der Schattenanteil deiner Mutter  und evtl. noch deiner Vorfahren wohnt mit all ihrem Leid und Schmerz.  ………………..

Was siehst du?    (Lasse B Zeit, falls sie nichts sieht, sich vorstellen lassen).

 

Was fühlst du?     (Lasse B Zeit, falls sie nichts fühlt, frage: Wenn du jetzt egal wäre und es um nichts ginge, was würdest du dann fühlen bei diesem Anblick?)

Was musst du tun, um dich endgültig zu befreien? Habe jetzt den Mut es zu tun!  Was fühlst du jetzt?

Nun siehe eine leuchtendweiß gekleidete Frau vor dir sitzen. Das kann eine Heilige sein wie Maria oder deine leibliche Mutter/Großmutter aus diesem Leben. Wenn du es möchtest, kannst du dich in ihre Arme legen. Sie wird dich mit ihrer bedingungslosen Liebe umgeben.

Fühle dich gehalten und genährt von ihr. Und in dieser Geborgenheit und Sicherheit öffne dich ihrer bedingungslosen Liebe und lasse dich und dein inneres Kind damit anfüllen.

Bleibe solange bei ihr sitzen, bist du dich ganz genährt und zufrieden fühlst.

Komme dann ins Hier und Jetzt zurück.

5 Minuten Pause, dann Wechsel

Inneres Kind Übung der dunkle Teil der Mutter David Vosen Übungen für deinen Alltag und Leben Paar Übung der dunkle Teil der Mutter

Comments are closed.