Coaching to go
31. Mai 2017
wie Platziere ich meine Praxis/Firma im Web 13.01.2018
31. Mai 2017

Glück ist keine Glückssache

Glück ist keine Glückssache

Glück ist keine Glückssache –  Deine Einstellung entscheidet über dein Glück.
Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst.
– Dale Carnegie –

Die Glücksforscher sind sich einig: 
Es sind nicht die Lebensbedingungen oder der Wohlstand, die über unser Glücklichsein oder Unglücklichsein entscheiden. Das Glück ist nur in uns selbst zu finden.
Es ist unmöglich, Glück und Sinn irgendwo anders zu finden, denn es ist bereits in dir.

Es gibt eine Grundstimmung der Familie in die wir hineingeboren werden und die festlegt, ob wir stärker auf Negatives oder Positives reagieren. ABER: wir können sie durch neues Erleben verändern, denn alles, was wir wahrnehmen, fühlen und denken, verändert die Programme des Gehirns.

Das bewusste Erleben einer Situation verstärkt dessen Verankerung im Gehirn. Gute Gefühle entfalten  umso stärkere Wirkung, je mehr wir uns damit befassen.

Glück ist  kein Zufall, 
sondern die Folge richtigen Denkens und Handelns.
Wir können uns für das Glück entscheiden und es vermehren. Glück ist trainierbar und erlernbar.  
Hier einige Anregungen für mehr Glücksmomente.

Suche ganz bewusst immer wieder Situationen auf, in denen du dich wohl fühlst. So wird es dir immer leichter fallen, positive Gefühle ganz bewusst abzurufen indem du an Situationen denkst, mit denen du Positives verbindest.

Lernen dich selbst anzunehmen, so wie du bist. Das bedeutet: keine Selbstabwertung, -verurteilung, -ablehnung. Stärke dein Selbstwertgefühl und dein Selbstvertrauen und komme in Frieden mir dir.  

Werde dein bester Freund, denn du bist das Beste, was dir je passieren kann und wird!
Glückliche Menschen erkranken seltener und weniger schwer. 
Glückliche Menschen werden schneller wieder gesund.
Glückliche Menschen leben länger.
Erlaube dir so oft wie möglich dich Wohlzufühlen. Beispielsweise durch Bewegung, Tanz, Sex usw..   werden Glückhormone freigesetzt (Serotonin, Endorphin), die euphorisierend wirken.

Aktives Tun befriedigt und ist eine wichtige Voraussetzung für das Erleben glücklicher Momente. Beschäftige dich mit Dingen, die dich geistig und/oder körperlich fordern. Wenn wir unsere bisherigen  Leistungsgrenzen überschreiten, entstehen Glücksgefühle.

Der Wechsel von Beschäftigung zur Ruhe ist genauso wichtig. Entspannung fördert das Wohlgefühl und du sammelst Kräfte für deine Aktivitäten.

In Erwartung deiner positiven Ziele schüttet das Gehirn Botenstoffe aus, die dich Begeisterung und Vorfreude erleben lassen. Vorfreude löst die gleichen positiven Reaktionen aus wie Freude über schon Eingetroffenes (Abbau von Stresshormonen, Stärkung des Immunsystems). Worauf könntest du dich freuen?

Die glücklichsten Menschen sind die mit den besten sozialen Beziehungen. Freundschaften und auch Familien- und Liebesbeziehungen wollen gepflegt werden.

Suche bewusst nach Abwechslung für deine Sinne und probiere immer mal wieder etwas Neues aus,   das hält jung, flexibel und macht Freude.
Das Glück ist eng verbunden mit dem Sinn des Lebens. Die Antwort darauf finden wir nur in uns selbst – wie auch das Glücklichsein.

Schreibe deine Glücksmomente auf und lese die Eintragungen immer wieder durch. Erstelle dir eine Glücksdatei und speichere dir schöne Bilder, Sprüche oder keine Filme, die dich glücklich machen. Worauf du dich konzentrierst, bestimmt, wie du dich fühlst.

Das Glück lauert an jeder Ecke dieser Welt.
Wenn wir es nicht sehen, dann vielleicht deshalb, weil wir nicht dafür offen
und gedanklich mit anderen (negativen?) Dingen beschäftigt sind.

Um Glück zu empfinden, reicht es oft schon aus, uns Dinge bewusst zu machen, die wir für selbstverständlich halten, die aber sehr wichtig für unser emotionales Wohlbefinden sind.

Das Glück ist schon da. Es ist in uns.
Wir haben es nur vergessen und müssen uns
lediglich wieder daran erinnern.
– Sokrates –

Um persönliches Glück zu erleben zu können, erlaube die Glücksmomente wahrzunehmen, indem du dafür offen bist.

Suche deine persönlichen Glücksquellen.
Glücklichsein bedeutet und beinhaltet:
verliebt sein lieben, geliebt werden, Geborgenheit, Sex
Familie, Kinder, anderen helfen
mit Freunden Zusammensein
Gesundheit,  innere Harmonie, innere Zufriedenheit
staunen und lachen können

Natur erleben: Sonne, Wasser, Berge, Wind, das Grün der Bäume, bunte Blumen, Tiere
eine Prüfung bestehen, etwas zu Ende bringen
ein Lebensziel verwirklichen, in einer Aufgabe völlig aufgehen
Musik hören,  ein gutes Buch lesen, auf einen schönen Song tanzen
ein „Dankeschön“ von einem Menschen, dem man geholfen hat

Um die Summe unseres Glücks zu erhöhen, sollten wir unsere Glücksquellen kennen. Schreibe dir eine Glücksliste, die viel Platz zur Erweiterung hat. Hänge sie gut sichtbar auf und suche dir täglich eine oder mehrere Glücksmoments aus, die du erleben willst im Hier und Jetzt.
Wie sieht deine persönliche Liste der Glücksmomente und –quellen aus?

Comments are closed.