Prana und Atmung & Die Aufmerksamkeit richten
23. Juni 2017
Überwindung des Egos & Das „Ich bin“ und die Einheit
24. Juni 2017

Die Farben der Aura des Menschen 

Die Farben der Aura des Menschen 

Die Farbe der Aura gibt Auskunft über den körperlich – seelisch – geistigen Gesundheitszustand des Menschen, denn man kann in der Aura die Energien seiner Gedanken und Gefühle  und die der Aura anhaftenden Wesenheiten erkennen. 

Welche Farben wir in unserer Aura haben, gibt aber Aufschluss über die Qualität unserer Gedanken und Gefühle – aber Vorsicht! Aufgrund der vielen Kombinationsmöglichkeiten sind die angegebenen Interpretationen nur als grobe Richtlinien zu verstehen. Die Farben sind über dem menschlichen Körper in ständiger Bewegung und durch die Bedingungen des täglichen Lebens einer ständigen Veränderung unterworfen. Das Farbenspiel unserer Aura ist also ständig wechselnd; jede Farbe kann auch nur kurzfristig und situationsbedingt auftreten, während unser eigentliches Wesen ganz anders sein kann. Es ist daher ratsam, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.

Jede Auradiagnose anhand der sichtbaren Farben kann also immer nur eine Momentaufnahme sein. Nur eine Beobachtung der Aura über eine längere Zeit hinweg könnte eine deutlichere Aussage treffen. Jede ernsthafte Analyse erfordert also mehrere Lesungen, die an verschiedenen Tagen zu verschiedenen Zeiten stattfinden sollten. Ich persönlich gehe lieber danach, was sich mir vor dem inneren Auge zeigt, wenn ich darum bitte, über einen Menschen Aufschluss zu bekommen. Dann sehe ich die Aura mit ihren typischen Farben, nicht die Momentaufnahme. 

Für jede Farbe gibt es eine positive = reine und eine negative = getrübte / unreine Qualität, die Aufschluss geben über das Charakterbild. 

 

Rot

Positiv:   Ein helles und klares Rot steht für Aktivität, Tatkraft, Lebensfreude, Lebenskraft
Negativ:  Ärger, Zorn, Wut, Hass, Streitsucht, Bosheit, Böswilligkeit, Zerstörerisches, Neigung zu ätzendem Spott, Ironie, Hohn.

Kräftiges Rot: Energie, gute Anlagen zur Ausübung eines Sports, befiehlt gerne, Optimismus
vermischt mit Grün: Offenheit und Respekt vor Anderen
Blassrot: Starke Nervosität, übertriebene Sensibilität, Reizbarkeit, Tendenz zur Schlaflosigkeit
vermischt mit zinnoberroten Streifen: Unbeständigkeit, Stolz
Trübes Rot: Egoismus, Kleinlichkeit, Aggressivität
vermischt mit Rostrot: Geiz
vermischt mit Grau oder Braun:  falls es über einem Organ vorkommt, auf eine schwere Krankheit hin

Orange

Positiv:   Lebenskraft, Gesundheit, Kraft, Vitalität, Heilkraft
Negativ:  Ein rötliches Orange kann auf Ich – Bezogenheit hindeuten

Kräftiges Orange: Ständige Ausübung des Guten, Guter Wille, Loyalität
vermischt mit Blassgelb: Berechnende Großzügigkeit
vermischt mit Rostrot: Trägheit, Mangel an Initiative,
vermischt mit Dunkelgrün: Tücke, Aggressiver Geist ohne Feinheit

Gelb

Positiv:   Geist, Intellekt, ein strahlendes Gold bedeutet einen geläuterten Gedanken (-Mental) körper, die Läuterung des Denkens durch geistige Kraft.
Negativ:  Schmutziges Gelb deutet auf Habgier, Überheblichkeit und Verschlagenheit hin

Safrangelb: Sehr hohe Spiritualität; je kräftiger das Safran ist, desto eher manifestiert sich die Spiritualität konkret (z.B. durch öffentliche Stellungnahmen
Lichtgelb: Vorherrschaft des Mentalen, Starke Gehirnaktivität
trübes Gelb, vermischt mit Rostrot: Willensschwäche, Feigheit, Opportunismus
vermischt mit kräftigem Rot: Krankhafte Schüchternheit und unterschwelliger Stolz
ins Bräunliche, Olivgrüne gehend: Übertriebener Materialismus, Niedrige Gedanken
Zusammen mit Dunkelgrau und Rostrot: Wankelmut, übertriebene Diplomatie                                  6

Gold

Gold ist die Schwingung der Bedingungslosen LIEBE, der GNADE, der Christus-Energie

Grün

Positiv:   Ein klares Smaragdgrün ist die Farbe des Herzens, die Farbe der Heilung; ein helles Grün kann Freude an der Natur bedeuten, Verbundenheit mit der Natur. Grün ist auch die Farbe der Harmonie und des Friedens
Negativ:  Schmutziges, gelbliches oder Oliv -Grün deutet auf Habgier, Neid, Eifersucht, Tarnung =   Täuschung, Egoismus hin

Kräftiges, smaragdfarbenes Grün: Offenheit, Hinwendung zu anderen in jeder Form (z.B. Lehrtätigkeit, Medizin), Liebe des Wahren und Schönen; an den äußersten Fingerspitzen: Gabe für die Ausübung des Magnetismus
vermischt mit kräftigem Blau: Mut und Opfergeist
vermischt mit blassem Gelb: Heuchelei und Lüge
vermischt mit Rot: Hingabe und Gleichgewicht der Persönlichkeit, Sinn für Verantwortung

Blau

Positiv:   Religiosität, Intuition, Einsicht, Hingabe, Heilung, Weiblichkeit, Mütterlichkeit, Opferbereitschaft, wobei ein tieferes Blau diese Qualitäten in ihrer höchsten Form symbolisiert.
Negativ:  Schmutziges Blau oder Stich ins Schwarz deutet auf Perversion der religiösen Gefühle hin, einen Hang zum Dunklen (das muss aber nicht der Mensch selbst sein, sondern es kann sich dabei um dunkle Wesenheiten in seiner Aura handeln, die ihn natürlich auch beeinflussen können).

Blassblau: Übertriebene Schüchternheit, schwach entwickelte Persönlichkeit, Beeinflussbarkeit
vermischt mit Ockergelb: Misstrauen
vermischt mit Grau: Pessimismus
Kräftiges Blau: Freimütigkeit, Ehrlichkeit, Offenheit für metaphysische Probleme
vermischt mit grellem Gelb: Tendenz, alles mit dem Verstand zu erfassen
Dunkelblau: Willensbetonter Charakter, Arbeitsgeist, Wunsch nach Fortschritt

 

Violett

Erhöhte Spiritualität im Verhältnis zum Blau, noch tiefere Hingabe, Edelmut, äußerste Opferbereitschaft, sehr tiefe Religiosität. Hell-Violett deutet auf Selbstlosigkeit hin. Die Farbe ist hauptsächlich bei spirituell sehr hoch entwickelten Seelen zu finden.

Blassviolett: Interesse für religiöse Probleme, Suche nach Reinheit, Beeinflussbarkeit
vermischt mit Rosa: Frömmelei, verminderte Abstraktionsfähigkeit
Kräftiges Violett: authentische spirituelle Entwicklung
vermischt mit Gelb: Spiritualität, die mehr durch Nachdenken und Forschen erworben wurde, als durch Hingabe. Neigung zum Okkultismus

Weiß

 Einheit aller Farben, das Höchsterreichbare Bewusstsein, Farbe des Christusbewusstseins, der spirituellen Vollkommenheit. Ist nur bei Menschen zu finden, welche die Vereinigung und die Erleuchtung erreicht haben oder bei sehr hochgestellten geistigen Wesenheiten.

Pastellfarben

= Farben mit Weiß vermischt: Vergeistigung, Reinheit und Klarheit, nur bei hochentwickelten, geläuterten Seelen, wahrhaft spirituellen Lehrern zu finden.
Rosa: Unreife, spielerischer Geist
vermischt mit Lichtgelb: Egozentrik
vermischt mit Grau: starke Furcht, krankhafte Angst

Braun

Positiv:   Goldbraun wird als Farbe des Handels und der Wirtschaft, als Farbe der Kaufleute angesehen, steht für Fleiß, Ordnung und Betriebsamkeit (Honig, Bienen!). Goldbraun kann auch für die fruchtbare Fülle des Erdbodens, des Humus, stehen, die Verwandlung der Natur und der Liebe zur Natur
Negativ:  Krankheit, niedrige Charaktereigenschaften, z.B. auch Geiz und Habgier, Orientierung auf materielle Dinge; deutet, falls es über einem Organ auftritt, auf eine schwere Krankheit hin; die Energien sind blockiert; meist in Form von Streifen oder flüchtigen Zungen

Grau

Grau ist in der Aura/Energiekörper von Menschen, die stumpf sind oder sehr stark an Konventionen haften. Es deutet auf einen Mangel an Vitalität und Krankheit hin. Dunkle Grautöne zeigen Angst und Verwirrung, häufig ist das auch ein Hinweis auf einen unzuverlässigen und betrügerischen Charakter. Auch erdgebundene, verlorene oder verirrte Seelen sind grau. Dunkle oder graue Bereiche in der Aura deuten auf eine Besetzung durch dunkle Wesenheiten oder erdgebundene Seelen hin.

mehr oder weniger verschwommen über den ganzen Körper verteilt oder über einem Organ: Zeichen für Erschöpfung, Krankheit, manchmal Enttäuschung

Schwarz

Hier zeigt sich Dunkelheit auf allen Ebenen an, auch Besetzung der Aura durch dunkle Wesenheiten oder erdgebundene Seelen. Schwarzes in der Aura verschmutzt auch alle sonst positiveren Aspekte des Charakters. Schwarz ist die Verneinung des Lebens selbst, Hass, Angst, äußerste Ablehnung des Lebensflusses. Wenn Schwarz in der Aura auftritt, kann es auch auf eine Beschäftigung mit Schwarzer Magie hindeuten und generell auf eine Faszination durch das Dunkle.

 

Comments are closed.