Dein Herzenswunsch 2
31. Mai 2017
Glück ist keine Glückssache
31. Mai 2017

Coaching to go

Coaching to go

Coaching to go

Es gibt Menschen, die ziehen einen sofort in ihren Bann. David Vosen gehört definitiv dazu, und das liegt wohl an dieser schier unerschöpflichen Energie, die von ihm ausgeht. In jungen Jahren selbst an einem persönlichen Tiefpunkt gewesen, entwickelte er eine ganz eigene Methodik, die der erfolgreiche Coach nun seit vielen Jahren anwendet. „Das HunaMatrixHealing entstand durch Einflüsse der Zweipunkt-Quantenheilung, der Arbeit mit dem inneren Kind, Reiki, Wirbelsäulenaufrichtung, Ho’oponopono, NLP und ist inspiriert von den Ritualen der Inka. Eine Art Quintessenz aus allem, womit ich mich beschäftigt hatte“, so David Vosen.

Auf einfache Weise erzielt er nachhaltige Erfolge. Ganz wichtig ist ihm die Eigenständigkeit seiner Klienten: „Ich möchte nicht, dass die Menschen, die zu mir kommen sich passiv behandeln lassen, nein, ich will sie ermächtigen und in die Lage versetzen, sich selbst helfen zu können.“

Folgerichtig gibt er ihnen Dinge an die Hand, die er selbst entworfen hat. Energiekristalle, Malas, die echte und in Handarbeit hergestellte Unikate sind, mehrere Meditations-CDs, Bücher und ein Kartenset gibt es. Alle Sinne werden versammelt.

Die HunaMatrixHealing-Methode ist ganzheitlich orientiert.

Wenn man nun aber Menschen die Kraft gibt, ein Unglück zu wenden, wenn man sie von einem Leiden befreit oder ihnen hilft, tiefsitzende Probleme und Blockaden zu überwinden, dann ist das für David Vosen nur der erste Schritt. „Mir war es wichtig, nicht nur den Geplagten, sondern auch denen helfen zu können, die mehr oder weniger vor sich hin leben.

Es geht nicht um die Abwesenheit von Unglück, sondern die Anwesenheit von Glück. Mit meinem aktuellen Buch ‚Glück 4.0‘ möchte ich die Menschen zum Schöpfer ihres eigenen Glückes machen. Einfache, in der Praxis erprobte und bewährte Rituale für Dankbarkeit, Vergebung und Manifestation habe ich zusammengetragen. Sie lassen sich wunderbar in den Alltag integrieren und ermächtigen den Leser, in seine Selbstverantwortung zu kommen.“

So unterschiedlich die einzelnen Menschen sind, die seine Seminare besuchen, so verschieden auch das Tempo und die Art und Weise, wie sie neue Herausforderungen meistern. „Ganz oft wünschen sich meine Klienten eine längerfristige Betreuung. Manche sind beruflich viel unterwegs, haben erst am Abend Zeit, sich wieder um die eigene Seele, um das eigene Lebensgefühl zu kümmern. G

enau dafür entwickeln wir gerade eine Reihe von Fernkursen. Die virtuelle Welt gibt uns Möglichkeiten, die wir früher nicht hatten. Wenn alle mobil sind, alle flexibel, dann kann doch auch ein Coach nicht nur in seiner Praxis verharren“, erklärt er die Hintergründe. „Coaching to go“ – eine tolle Idee. Aber ganz sicher noch nicht die letzte von David Vosen, denn sein Energiefluss ist ungebrochen.

 

Comments are closed.